"Zahltag" 14. März rückt näher: Finden sich genug geimpfte Wahlhelfer? SPD hört Götterdämmerung... Fragen über Fragen: Viel bei Strafe verboten - Wahl nicht!

Kategorie: VG Sobernheim, Bad Sobernheim, Meddersheim, Allgemein, Kreis KH, Lokale News an Nahe und Glan, Leute nebenan, Firmenportrait, Termine, Politik

 

Mach unten txtende klick: Wahltag ist Zahltag. Wer die Wahl hat, hat die Qual. Aber wer  tut sich sowas an? Solange die Etablierten genügend „geimpfte“ Wahlhelfer finden, müssen die Parteien die wenigen Stimmen einsammeln um der bundesstaatlich organisierten parlamentarischen Demokratie Reputation zu verleihen. Längst wackelt jedoch der Schwanz mit dem Hund, längst ist das Schlitten-fahren mit dem Wähler ein Heidenspaß. Beispielsweise die diktatorische Kassenärztliche Vereinigung (KV) gegen die eigene Klientel, gegen Patienten und den Rest der Welt: Wenn die Rathausstuben, alle VG-Bürgermeister an Nahe & Glan und tausende Bürger mit Unterschriften eine Reformation, hinfort mit der KV, weg mit der profitorientierten KV hin zu einem Systemwechsel und zu einer originären Kranken-Versorgung fordern, dann ist es 5 nach 12. Weg von einer Selbstverwaltungskörperschaftsstruktur, fordert der Meddersheimer büroleitende Beamte Jörg Vetter öffentlich am 25. Januar 2021. Solche zurechtgeschusterte Strukturen existieren nur noch, überall, sie schießen wie Pilze aus dem Boden, dazu Presseabteilungen und Gutachterbüros, die das Watt bei Ebbe als Bauland verkaufen und die alles rosarot gar köcheln, weil die kommunale Verwaltung und Ämter kein Fachpersonal haben. Nachtigall, ick hör dir trapsen! Investigativer Journalismus gibt es –leider— nicht mehr! Zu teuer. Dafür gibts Überreglementierung, ADD und SGD, Bürokratismus pur. Dazu private Ing-Büros, Gelddruckmaschinen, die Kommunen abzocken: Straßen-, Baum-, Brücken- und Grabsteinkataster. Der Limbacher OB Thorsten Pröschel echauffierte sich über den LED-Breitbandausbau wie folgt: „Federführend dafür ist die Bundesrepublik, Innogy erhielt bei der Ausschreibung des Kreises KH den Auftrag. Dann kam Westnetz mit ins Boot, die wiederum die Firma Schneider Consulting als Planungsbüro mit der Bauüberwachung beauftragte - Die Kreisverwaltung hat quasi die Bauüberwachung komplett dem Konsortium der bauausführenden Firma übertragen, das sich jetzt selbst überwacht. Das find ich genial-Geil!“ so Pröschel im März 2020. RWE hat den Kreis im Griff. PfalzConnect heißt der Schwanz, der mit dem Hund (Aufsicht/Kreis KH) wackelt und alle Welt, sprich Kunden abzockt, hinter die Fichten führt. Hammer! D 2021, das Rosinen-picken Desaster mangelhafter Infrastruktur geht in die dritte Dekade. Wer letztlich zahlt, steht fest.

Wahltag ist Zahltag? Corona überlagert 2021 alles, es geht „weiter so“ im alten Trott, wie erwähnt, wenn der Schwanz mit dem Hund wackelt. Straßenausbaubeiträge, kommunale Verschuldung, fehlender Breitbandausbau, marode Schulen ohne WLAN, die AfD, versprochene 15.000 plus X an Krankenschwestern und Pflegende, EEG, GEG, BEG, WEG, Brexit und Greta Thunberg´s Klima-, Plastik- und Umweltverschmutzung, Querdenker etc, etc,etc.

Loriot wird die Erkenntnis zugeschrieben: „Der beste Platz für Politiker ist das Wahlplakat. Dort ist er tragbar, geräuschlos und leicht zu entfernen.“ Das Volk wendet sich immer mehr ab. Ich kann die Jens Spahns und Co. nicht mehr sehen und nicht mehr hören, schreibt das Netz fett. 2021 ist wieder Wahljahr. Jetzt posaunen die am lautesten polemisch ins Land und rühmen sich, die all jene Versäumnisse, Sanierungsstaus und eine desolate Infrastruktur zu verantworten haben - und die Opposition schimpft hinterher: „Im Westen nichts Neues“. Warum sollen Lieschen Müller und Otto Normalo zur Wahlurne rennen, wenn wg. Corona alles andere, alles bei Strafe, verboten ist?!?

Ist im Januar 2021 die Wechselstimmung bei der Landtagswahl am 14. März greifbar? Zieht der aktuelle SPD Wahlslogan „WIR MIT IHR“ (Malu Dreyer) nicht mehr? Analysten meinen ja. Die Rote Hochburg an der Nahe ist geschleift, gibt es so längst nicht mehr. Im Kirner Feuerwehrhaus und im Gesellschaftshaus wählten 20 % 2020 den Bürgermeister. Und die Grünen als Überflieger im Land wird es angesichts "schwarz-ärgern" bei der Beförderungspraxis und Anne Spiegel als überfliegende Superministerin so nicht mehr geben. Dreyer resigniert. Wedelt der Schwanz....? sie wissen schon! Grüne werden massiv Federn lassen. Und die SPD hat zu viele, viel zu viele brachliegende Baustellen nicht beendet, ist lost. Einmal in der Verantwortung, sieht die Realität anders aus, wurden Getreue wie Genossen verprellt: Die Nahe/Glan-Basis (Krankenhaus/Fusion/wiederk.Straßenausbaubeiträge, etc,etc.) ist von dem sich wegduckenden Monzinger Staatssekretär Dr. Denis Alt „angefressen“, gelinde gesagt: Die SPD und Malu Dreyer dürfte das Kohl-Schicksal ereilen: „Genug ist genug“. Irgendwann ist ja auch mal genug. Obwohl man CDU-Chef Baldauf nicht als hellste Kerze auf dem Kuchen ins Schaufenster stellen sollte. Das ist dreist. Zuletzt attestierte ihm die Mainzer Koalition das Fehlen bei 13 von 15 Ausschusssitzungen – kein Ruhmesblatt für den blassen Pfälzer. Dafür strahlt zur Zeit J.K. umso mehr, je weniger man von ihr hört. Diesmal wird Berlin den Mainzer CDU-Karren auf die Siegerstraße ziehen. Ganz sicher!


Neujahrsempfang 2012

Sehen so Sieger aus?

Malu Dreyer hatte Bauchgrummeln auf dem Sykwalk 2015

Im Kaisersaal 2016

Landtagswahl 2016