Weinbaugemeinde hat im Wahljahr viele Wünsche und Baustellen

Kategorie: Bad Sobernheim, Meddersheim, Allgemein, Lokale News an Nahe und Glan, Politik

 

ÜberraschtMeddersheim. Die Ortsgemeinde lud zum neunten Neujahrsempfang in den Gemeindesaal ein und ehrte das Dorfcafe` Team und den Senioren Spielkreis. Meddersheim ist Schwerpunktgemeinde der Dorferneuerung; - im ersten Halbjahr soll der barrierefreie Rundweg angegangen werden, berichtete Ortsbürgermeisterin Renate Weingarth-Schenk. Hier soll der Altenberger Bachweg im Bereich vor dem Haus Akcan verbreitert und mit Bohlen überbaut werden, um ihn für Fußgänger und Eltern mit Kinderwagen besser begehbar zu machen: „Eine echte Alternative für den fehlenden Bürgersteig in der Nahweinstraße“, sagte sie. Die Ausführungen des zweiten, historischen Rundweges mit einheitlicher Beschilderung und 34.000 Euro Zuschuss hinke hinterher, weil Firmen derzeit total ausgelastet seien.

Trotz großer Bürgerbeteiligung und zwei Ehrungen im Rahmen „Unser Dorf hat Zukunft“ in Bad Ems und Kaiserslautern sowie viel Engagement im Ehrenamt (etwa Bachgeländer streichen, Schutzhütte Weinsicht, Dorfcafe) klang auch Resignation mit: Obwohl 2017 etwa 370.000 Euro in die Kita „Rasselbande“ investiert wurden und seit 2018 frisch gekocht wird, sämtliche Inhaltsstoffe und Allergene angegeben werden müssen, „bräuchte man ….einen Essensraum. Und das Schlimme ist, es gibt keine Förderung. Die Kommune soll alleine die Kosten stemmen“, las das Dorfoberhaupt vor. Eine Schalldämmung wurde seitens der Kommunalaufsicht abgewiesen, ein „Unabweisbarkeitsnachweis“ fehlt. Stillstand auch beim Bauhof. Obwohl VG-Planer Werner Buch vor Weihnachten 2016 mit fertigen Planskizzen vor Ort war, Gartenankauf an exponierter Stelle getätigt wurde, konnte der Ortsgemeinderat bei Planungskosten von 25.000 Euro bislang „eine Entscheidungsfindung“ nicht herbeiführen. Aber: Die Maßnahme liege vielen am Herzen, denn zeitweise drei Gemeindearbeiter hätten weder Sanitäre Anlagen, Toiletten oder eine Aufenthaltsmöglichkeit im Bauhof, führte das Dorfoberhaupt aus, eine angemietete Halle mit Gemeindegerätschaften sei inzwischen zu klein, zumal Eigenbedarf des Eigentümers bestehe. Außerdem benötige die Gemeinde nach 20 Jahren dringend ein kleines Baugebiet, nachdem 2014 der Heidlochsgraben scheiterte. Jetzt werde der favorisierte Standort an der Winzergenossenschaft nach Immissionsgutachten infrage gestellt und ein weiterer Standort im Wiesengrund geprüft. Letztere Themen sorgten  für Kopfschütteln und lebhafte Diskussionen im Nachgang.

Beim neunten Neujahrsempfang wurden seitens der Ortsgemeinde mit Ingrid Bernstorff und Roswitha Reidenbach vom Senioren Spielkreis zwei Frauen, sowie das gesamte 13-köpfige Team des Dorfcafes, 12 Frauen, ein Mann und 59 Kuchenbäcker in der Weinbaugemeinde besonders geehrt. „Das Dorfcafe ist seit seiner Eröffnung eine einzige Erfolgsgeschichte“, lobte die Bürgermeisterin im Beisein von Landrätin Bettina Dickes und dem VG-Bürgermeisterkandidat und in Meddersheim aufgewachsenen Ron Budschat. Cafe´-Sprecherin Marlies Hartwig informierte über das gesellige Miteinander mit Aktionen im Jahreszyklus und an 39 geöffnete Cafe`- Donnerstage und die Verwendung des Reibachs; - an der schönen „Weinsicht“ im Altenberg wird eine Wellenliege platziert. Ab 17. Januar ist wieder geöffnet.

Janine Cloidt berichtete über den gelungenen Weihnachtsmarkt, der auch in diesem  Jahr wieder im Gemeindesaal stattfinden wird – 200 Euro Erlös gehen an eine weitere Buswartehalle der ORN-Haltestelle gegenüber der Traube, und weitere 200 Euro an die Kita auf der Hohl, damit für jedes Kind an St. Martin ein „Weckmann“ gesichert ist. Gerd Kehrein berichtete mit Silvia Euler über das Adventswichteln, den Ankauf von Glaskugeln und Weihnachtssternen. In die Spendendose, die auch bei der Feier „40 Jahre Taxi Schönheim“ aufgestellt war, befinden sich 740 Euro, die investiert werden können und was mit lauten Beifall quittiert wurde.


Die Geehrten: Das Dorf-Cafe-Team und der VBW Spiele-Kreis

Der Sternsinger waren ebenfalls da.