Kirschroth / Merxheim: Duetto&friends mit Ramona Wöllstein und Stefan Marx mit Chören + Solisten bei zwei besinnlichen-stillen X-Mas-Benefizkonzerten

Kategorie: Kirschroth, Meddersheim, Merxheim, Hochstetten-Dhaun, Oberhausen, Lokale News an Nahe und Glan, Kunst und Kultur

 

Fotos Textende anklicken- Kirschroth./ Merxheim. Duetto & Friends mit Mezzo-Sopranistin Ramona Wöllstein und Bariton Stefan Marx gaben mit dem KaBo Cantus und den Männerchören MGV Harmonie und Cäcilienverein aus Merxheim sowie dem MGV „Männerwirtschaft“ aus den früheren Chören MGV Oberhausen und MGV 1900 Hochstädten am Wochenende zwei vorweihnachtliche Benefizkonzerte zugunsten kranker Kinder aus dieser Region.

„Zweimal werden wir noch wach“ hieß das Motto am Samstagabend in der vollbesetzten evangelischen Kirschrother Bergkirche. Zu Glockengeläut zogen alle Mitwirkenden ein: „Die Stille erfahren und genießen“ war dabei Programm und wurde mit dem Udo Jürgens Lied „Still, still“ eingangs manifestiert – und in der Tat hätte man eine Stecknadel fallen gehört. Erst am Konzertende war der Applaus gewünscht und entlud sich zu stehenden Ovationen der Zuhörer. Schon einmal vor einigen Jahren fand ähnlich-feierliches Konzert in Kirn statt, jetzt war die Zeit für „Duetto & Friends für zwei weitere Auftritte reif, auch wenn „Weihnachtslieder proben im Hochsommer gewöhnungsbedürftig ist“, wie Stefan Marx aus dem Nähkästchen plauderte. Die Gesamtleitung lag in Händen von Gesangspädagogin Ramona Wöllstein (Klavier), die auch die Chöre dirigiert; - Freunde von Duetto waren Carla König aus Bad Sobernheim (Tenorflöte) und Franziska Schumacher (Geige) aus Meddersheim, Oliver Wöllstein (Gitarren und Bass), sowie Sascha Marfilius und Marla Wöllstein (Cajon und Perkussion).

Den Merxheimer Karl Borromäus Cantus-Chor mit brillanten Stimmen bildeten die Sopranistin Esther Dalm, Christoph und Bernd Ullmann, Joachim Prizkat und Martin Neumann. Stimmungsvoller Chorklang und die einzelnen solistischen Darbietungen mit Violine und Klavier (Franziska Schumacher und Ramona Wöllstein) waren vom Feinsten, reihum wechselten sich die Ensembles ab – monatelanger Probenfleiß bei Liedern wie dem „Ave Maria“, „Maria durch ein Dornwald ging“, „O holy Night“, oder „Christmas Lullaby“ wurde hörbar - Moderator und profunder Konzertführer durch die Adventszeit hindurch zum Heiligen Abend war Matthias Czepluch. Beim „Whisper, whisper“ überraschte die „Männerwirtschaft“ ganz dezent und sang „Jul, Jul, strande Jul“ („Weihnacht, strahlende Zeit“) in schwedischer Sprache.

Zugabe von Duetto & Friends waren „De eerschte Schnee“ und atemberaubend schön mit Gänsehaufeeling „Halleluja“ in der Version von Leonard Cohen, wo die Chöre leise den Background bildeten. Alle Solisten ernteten Dank und persönliche Wertschätzung der Zuhörer: „Wunderschöne Stimmen“, „einsame Spitze“ oder wie von Karl Holzhäuser und der aus München angereisten Marlies Bungert, zu Stefan Marx zugewandt: „Eine grandiose Leistung -wir sind total fasziniert“. Dank ging an die Sparkasse Rhein-Nahe und die Volksbank Rhein-Nahe Hunsrück sowie in Kirschroth an Lothar Gram von der Kirchengemeinde. Für den Gastgeber, die „Interessensgemeinschaft Adventsfenster Kirschroth“, dankte Petra Heß. Im 14.ten Jahr treffen sich allabendlich mindestens 50 Kirschrother Einwohner zum Fenster`ln, sprich Adventsfenster gucken, und pflegen die Dorfgemeinschaft. Nach dem Konzert standen die Zuhörer im Ortskern „Am Pool“ noch lange beisammen und ließen es sich auf Spendenbasis bei Glühwein, Kinderpunsch und heißen Würstchen gut gehen.

>>>Zum krönenden Abschluss des 14. Kirschrother „Adventsfenster-gucken“ am Heiligen Abend 2018 wird um 11 Uhr am „Pool“ im Ortskern als 24. Adventsfenster die lebendige Krippe aufgeführt, musikalisch umrahmt der Posaunenchor Becherbach.


Duetto & Friends

"Männerwirtschaft"

Kirschroth ev.Kirche

Rückblick 2016

Lebendige Krippe