Merxheim: Mini-Esel im Avarella-Gestüt sind 1a Therapiepferde

Kategorie: Meddersheim, Merxheim, VG Meisenheim, Nachbarschaft, Lokale News an Nahe und Glan, Lifestyle

 

Merxheim. Acht Tage nach den Ferien lief am 2. Juli 2018 auf dem Avarella-Gestüt in der Großstraße 31 das Projekt No. 38 der VG-Ferienaktion unter dem Motto: „Wir versorgen die Tiere für die Nacht“ schon aus. Dort sind vier neugeborene Miniatur-Esel-Fohlen zu bewundern, deren Namen in diesem Jahr allesamt mit „E“ beginnen: Evita, Emilia, Elio und Elliot. Der Avarella-Hof ist seit Beginn der VG-Ferienaktion mit von der Partie; - ausdrücklich unterstreicht Alexandra Erbeldinger, dass das hofeigene Ferienprogramm weiter geht und gerne Kinder kommen dürfen.

Carlo Bens aus Meddersheim, Emily Reidenbach und Kara Frick aus Hundsbach sowie Michelle Schick aus Boos nahmen am Abendprogramm teil. Seit ihrem 14.ten Lebensjahr betreut Meike Frick aus Hundsbach Ferienprogramme und –freizeiten; - mit dabei als Betreuerin war auch Tochter Kassandra. Der 14-jährige Teenager besucht die Realschule plus in Meisenheim und will beruflich einmal ins Metier der Schauspielerei. Meike Frick (geborene Regel) ist ein „echtes Merxheimer Mädchen“, die 38-jährige erlernte an gleicher Stelle bei Werner Heinrich, da, wo sich heute das Avarella Gestüt und die Tierarztpraxis von Alexandra Erbeldinger befinden, das Reiten. Die Familie Frick besitzt in Hundsbach die alte Synagoge und betreibt in der dortigen Untergasse einen Bauernhof.

Und was schätzt die medizinische Fachangestellte und Arzthelferin in einer Meisenheimer Kinderarztpraxis an den Miniaturpferden und Minieseln und ihren neugeborenen Fohlen? „Ob Senioren mit ihren Maläsen des Alters, Menschen mit Behinderungen, oder Hyperaktive – hier bei den Tieren mit ihrer stoischen Ruhe und Gelassenheit werden alle ruhig, geerdet - jeglicher Stress fällt ab“, erzählt Meike Frick - es seien Therapiepferde im allerbesten Sinne. „Wenn das Eselchen dann ganz vorsichtig und neugierig an den Rollstuhl geht – das ist einfach nur schön“, berichtet sie. Gerade waren Autisten oder an Mutismus leidenden Menschen auf dem Avarella-Gestüt.

Eifersüchtig seien die Esel nicht - während die Mini-Esel das weiche Fell ihrer Fohlen säubern und ablecken, dürfen dennoch Kinder mit den kuschelig-knuddeligen kleinen Fohlenbabys spielen und sie streicheln, wie alle Kinder begeistert berichteten: „Voll cool!“. Zum Aufgabenbereich zählten das Herrichten des Nachtlagers genauso wie das individuelle Füttern von Hahn und Hühner, zwei Gänsen, American-Miniatur-Eseln, den American Miniatur-Horses, Miniaturpferden oder Shetlandponys. Mineralhaltige Weidenriegel als Leckerlis, Heu und Kraftfutter, Korn und Körnern fürs Federvieh zählen dazu, zudem müssen alle Wassertränken sauber sein und auf ihre Funktionsweise überprüft werden, damit die Tiere nicht dürsten. Mit Katz´ und Hündin Lotti leben 35 Tiere auf dem Avarella Hof in der Merxheimer Großstraße Richtung Kirschroth. Und da durfte nach getaner Arbeit natürlich auf Kinderwunsch zum Abschluss knusprige Pommes Frites nicht fehlen.

Zum Foto: Das kleine Miniatur-Hengstfohlen Elio und ihre fünfjährige Esel-Mutter Amelie nehmen die Streicheleinheiten der Kinder dankend an. „Eine richtige win-win-Situation für alle“, erklärt Meike Frick aus Hundsbach auf dem Avarella-Gestüt.