Ehrenurkunde der Gemeinde Meddersheim für Erwin Biller vom FVVM

Kategorie: Meddersheim, Lokale News an Nahe und Glan

 

Erwin Biller geehrt-  Der erste Neujahrsempfang der Ortsgemeinde Meddersheim wird nicht der letzte gewesen sein: „Ich bin total überwältigt; - Dankeschön, dass ihr gekommen seid!“, rief Renate Weingarth-Schenk im vollbesetzten kleinen Gemeindesaal aus und begrüßte namens des Gemeinderates. In diesem Jahr sei sie schon drei Mal nach Bauplätzen gefragt worden und daher werde oberhalb des Wiesengrundes mit einem kleinen Baugebiet der Nachfrage Rechnung getragen. Die Demographie spreche bei acht Geburten und 17 Sterbefällen eine klare Sprache, die Einwohnerzahl ging auf 1394 zurück. Die Bürgermeisterin listete das Geleistete auf und gewährte einen Ausblick, was angegangen und erledigt werde, „entscheiden allein die Finanzen und die Kommunalaufsicht“, resümierte sie (Wir berichten noch). In diesem feierlichen Rahmen wurde Erwin Biller als dienstältester Vorsitzender in der Weinbaugemeinde geehrt. In Kemnath am Buchberg in der Oberpfalz geboren, kam Erwin Biller über die Bundeswehr 1974 nach Pferdsfeld und baute im gleichen Jahr in Meddersheim in der Kirschrother Straße. Der Oberstleutnant a.D. gehörte 1979 einer Interessensgruppe engagierter Meddersheimer „Alt- und Neubürger“ um Günter Menschel an, die in der Winzergenossenschaft Rheingrafenberg am 18. April 1980 den Fremdenverkehrsverein Meddersheim e.V. („FVVM“) mit 30 Gründungsmitgliedern aus der Taufe hoben. Schon wenig später erschienen die ersten 10.000 Faltprospekte, bis heute wurden vier Auflagen gedruckt. Die Laudatorin verlas gut zwei Dutzend Punkte, wo der FVVM maßgeblich das urbane Leben bereicherte und prägte. Neben der Teilnahme an Wettbewerben „Unser Dorf soll schöner werden…“ wurden vier große Wanderparkplätze mit Wandertafeln geschaffen, und rustikale Sitzgarnituren aufgestellt. Neue Wanderwege wurden ausgeschildert, Wege-Patenschaften übernommen und seit 1983 bis heute ein Blumenschmuckwettbewerb durchgeführt. Reb- und Rosenstöcke wurden gepflanzt. Der Verein betrat Neuland, als er bei mehreren Rheinland-Pfalz-Ausstellungen, bei Touristik-Messen in Frankfurt (Touristica) und Mannheim Neuland betrat und mit der Original Meddersheimer Weinwaage, einer eigenen Winzertanzgruppe, Winzern und Kurhausbetreibern erfolgreich den Grundstein für den bis heute florierenden Fremdenverkehr legte. Mit Ständen wurden das Weinfest und Umzüge bereichert, Discos, Faschingsbälle und die Kerb veranstaltet. Etwas wehmütig hörten die Gäste genau hin, als die Bürgermeisterin vorlas, dass aus dem Kirmeserlös 1994 und 1995 in Höhe von 15.000 D-Mark Rundbänke aus harzfreiem Nadelholz und eine kleine Küche fürs Rathaus angeschafft wurden. Bekanntlich wird es erstmals in diesem Jahr keine Kerb geben, aber schon planen engagierte Meddersheimer stattdessen eine große Wohltätigkeitsveranstaltung an diesem Wochenende im Gemeindesaal. Im August feierte Erwin Biller seinen 70. Geburtstag. Er war oft Sprachrohr und Repräsentant aller Vereine. Nach einem Jahre Abstinenz aus gesundheitlichen Gründen ließ er sich nun wieder reaktivieren und hat das Amt des ersten Vorsitzenden des FVVM inne. Das Ehepaar hat zwei erwachsene Söhne. Elfriede Biller fungiert „als heimlicher Organisator im Hintergrund“, lobte der Geehrte „seine bessere Hälfte“ in höchsten Tönen, seit 1990 ist die Ehefrau auch Kassenwartin. Derzeit zählt der FVVM 50 Mitglieder.

Zum Foto: „FVVM“- Gründungsmitglieder und Weggefährte Horst „Cinc“ Ponert (von links), Günter Menschel und Bürgermeisterin Renate Weingarth-Schenk ehrten den Rotweinfan Erwin Biller, hier mit seiner Ehefrau Elfi (rechts) mit Präsent und Ehrenurkunde für jahrzehntelanges Engagement in der Weinbaugemeinde.

 


Erster Neujahrsempfang

Ehre für Erwin Biller