Erna Michel wurde 100 - Sie verbringt ihren Lebensabend in Felkestadt

Kategorie: Kirschroth, Meddersheim, Lokale News an Nahe und Glan

 

Bad Sobernheim. In der Seniorenresidenz Felkebad verbringt Erna Michel ihren Lebensabend und feierte gerade ihren 100. Geburtstag. Im 102.ten Lebensjahr verstarb 2010 ihr Ehemann und Meddersheims ältester Einwohner, „Michels Hugo“. Die Kronjuwelenhochzeit im November 2011 war dem Paar nicht mehr vergönnt. „Alles ist noch so frisch und unwirklich…“ sinniert Erna Michel, die an ihrem Ehrentag vergeblich auf die Hand ihres Liebsten wartete, mit dem sie fast 74 Jahre verheiratet war, und der sie liebevoll immer nur „Mama“ nannte… Erna Michel wurde in Bärenbach als geborene Bickler geboren und wuchs im Manufakturwarengeschäft ihres Elternhauses auf. Schon früh half sie mit, fuhr in der Region und im Ort Bestellungen und Stoffe aus. 1936 heiratete sie Hugo Michel und zog auf den Welschröther Hof, einem Ortsteil von Limbach, zwischen Otzweiler und Hundsbach gelegen. Sicher haben die Jahre gelebte Furchen in das Antlitz der 100-Jährigen gezeichnet: Als ihr Mann vom Krieg ausgezehrt und abgemagert heim kam, waren die Schwiegereltern tot, der Hof ausgeraubt und geplündert und Erna Michel mit den beiden kleinen Kindern allein. Wie Pech und Schwefel haben sie zusammengestanden. Das Paar besaß auf ihrem Bauernhof sprichwörtlich den „grünen Daumen“. Erna Michel zog die beiden Kinder groß. Niemals bis heute können sich Lieselotte und Manfred „an einen Streit oder ein falsches Wort“ erinnern: Die Ehe war geprägt voller Harmonie und Fürsorge, aber stets weltoffen und tolerant!“. Vielleicht ist das ja das beste Rezept oder gar der Schlüssel für ein langes Leben. Am 2. Oktober 1982 zog das Paar zum Sohn nach Meddersheim in die Hohlgasse 1, wo sie vor 25 Jahren, 1986, auch das Fest der Goldenen Hochzeit feierten. Den Mangel einer zunehmenden Sehschwäche bei Erna Michel glich ihr Mann Hugo aus; - Sie hörte umso besser und egalisierte den Hörverlust ihres Mannes. „Ja, wir hatten das ganz große Los gezogen, wir waren ein Herz und eine Seele!“ schwingt tiefe Dankbarkeit mit. Es ist oft so, dass ältere Menschen sich ergänzen, die Fürsorge für den Nächsten an erster Stelle steht, und das war auch bei den Michels so. Seit September 2010 wohnt Erna Michel in der Seniorenresidenz Felkebad. Sie war dort zur Kurzzeitpflege. Aber es gefiel ihr dort so gut, dass sie entschied, dort zu bleiben. Ihren Kindern war das zuerst gar nicht recht, doch Erna Michel blieb Standhaft und lebt gern in der Felkestadt: „Es gibt hier gutes Essen, ich habe keine Langeweile und es werden regelmäßig schöne Programme angeboten“, schmunzelte die Jubilarin. Diese Woche gab es Bratapfel, oder Hühnerfrikassee mit Reis. „Behalt` du dir das `mal“, so sagt die 14Jahre jüngere Mitbewohnerin oft zu Erna Michel. Sie ist erstaunlich fit, sieht aus wie das blühende Leben, und niemand im Haus „Wingert“ in der Königsberger Straße schätzt dort die älteste Bewohnerin auf 100. Erna Michel kennt Land und Leute und ist täglich dabei, wenn im Lesesaal die Zeitung vorgelesen wird. „Es fehlt mir an nichts, es ist überhaupt nicht langweilig“, untermauert sie. Natürlich ist die Seniorenresidenz nicht aus der Welt und kommt die Familie oft zu Besuch. Das war beim 100.Geburtstag nicht anders, neben Tochter Liselotte Heß aus Kirschroth und Sohn Manfred Michel aus Meddersheim mit ihren Familien gratulierten auch vier Enkelkinder und acht Urenkel, Freunde und Bekannte, Politiker und auch Bundespräsident Christian Wulff.

Foto: Ihren 100. Geburtstag feierte Erna Michel. Seit ihr Mann Hugo im 102.ten Lebensjahr 2010 verstarb, fühlt sich Erna Michel in der Bad Sobernheimer Seniorenresidenz Felkebad im Haus Wingert in der Königsberger Straße geborgen, und gut aufgehoben. Lesen Sie auch auf der >>Startseite >>rechts >> Archiv VGBad Sobernheim>> Meddersheim weiter!

 


Erna Michel wurde 100