Kirn-aktiv-Wunsch: 4. verkaufsoffener Sonntag mit Oldtimer-Parade & Flohmarktständen im Kaufhaus Kirn geplant- Bald 100 Mitglieder?

Kategorie: Nachbarschaft, Lokale News an Nahe und Glan, Lifestyle, VG Kirn-Land

 

Fotos unten: Kirn. Genau solche Oldtimer-Parade wie 2006 durch die Stadt (Fotos) , kombiniert mit einem weiteren, vierten verkaufsoffenen Sonntag und privaten Flohmarktständen, von Schulen, Lionsclub und Soonwaldstiftung in der ganzen Stadt inklusive Moderator und amerikanischer Versteigerung – das  wünscht sich Kirn-aktiv als besondere Attraktion noch dieses Jahr!

So wollte es die Versammlung. Im Gasthaus Königsberg machte die Kaufmannschaft von Kirn-aktiv ihrem Namen alle Ehre: Konstruktiv und lebhaft ohne einen falschen Ton wurde die eigenen Veranstaltungen, immerhin mehr als ein Dutzend übers Jahr debattiert, und unter die Lupe genommen. Vorsitzender Hans-Jürgen Dinig sprach klar an, wo er sich noch mehr Tatendrang und Engagement der Mitglieder wünscht. Noch in diesem Jahr will der Vorstand das 100. Mitglied begrüßen. Höchstes Lob und Dank zollte Dinig ausdrücklich den nimmermüden Helfern und den örtlichen Geldinstituten, die nicht nur die Shopping-Card als durchlaufenden Posten verwalten, sondern auch noch die Aktion „Kirner Goldbrocken“ von August bis Oktober finanzieren und sponsern.

Ein Fragebogen bis hin zur Streichung einer Veranstaltung machte dabei die Runde und muss erst noch ausgewertet werden. Sorgenkinder waren der Schnäppchentag am Hahnenbach im August und das „Candle Light Shopping“, das zum dritten Male witterungsbedingt mehr als schwächelte: Es war nass, kalt und glatt, und dennoch sprudelten die Mitglieder geradezu mit einer Ideenflut von einer Kinder-Geschenkaktion über „Happy-Hour“ bis hin zu „gezielten Events und Rabattaktionen“ als Belebung und weiteren Versuch.

Mehrere Image-Veranstaltungen wie das erste Brückenfest oder die Beachparty, bei der man auf der Schülerkiesel dem Hochwasser ganz nahe war und rücken musste, waren sowohl dem Zusammenhalt der Kaufmannschaft sehr förderlich wie finanziell vom Erfolg gekrönt. Offen diskutiert, sogar mit Abstimmung, wurden das Brückenfest, Kirn on Ice und die Apres-Ski-Party: „Flair und Ambiente sind nicht gut“ meinte Raffaela Ceol von der Eisdiele, solch wertige Veranstaltungen gehörten auf den Marktplatz, zumal man vieles mit dem Begriff „Unter der Brücke“ assoziiere. „Es zieht dort wie Hechtsupp`“ und von Bauzaunromantik sprachen die Gegner, die Befürworter sehen die Kiesel als traditionellen Kirner Treff, andere wie etwa Frank Heilmann frohlockten, die Brücke als Skiabfahrtspiste zu nutzen.  Dinig machte deutlich, dass der Bauzaun auch künftig eine Kontrollfunktion erfülle: „Ich will keine Fremdgetränke und keine besoffenen Kinder“- so seine klare Ansage. Mit-Favorit ist der Mayer-Parkplatz, wo die Eislaufbahn zum ersten Mal stand, zudem soll die Apres-Ski-Party als Höhepunkt am gleichen Tag der Eishockeymeisterschaft gefeiert werden. Gerade bei dieser Veranstaltung von und für die Jugend und Junggebliebene erbat sich Dinig eine größere Ehrerbietung und Präsenz seitens der Mitglieder. Vize Fritz Anthes warb für Social Media wie Facebook, den QR Code und für neueste Daten auf der Internetpräsenz. Der überaus positive Kassenbericht von Geschäftsführer Kurt Herrmann trug Kassenwart Gunnar Venter vor, über 4.100 Euro wurde in die Weihnachtsbeleuchtung investiert, Jutta Zepezauer bescheinigte tadellose Arbeit. Die Mehrheit votierte für einen weiteren, vierten verkaufsoffenen Sonntag mit Flohmarkt in der Stadt, einem guten Moderator und einer Versteigerung.

IM DETAIL: Am 13. Juli ist Beachparty auf der Schülerkiesel. 13. September: Moderallye in der Stadt, 13. Oktober: Handwerker- und Bauerntag und Verkaufsoffen. Am 4. November beginnt das Kinder-Suchspiel, am 20. November ist Andreasmarkt und Verkaufsoffen. Altjahrsumtrunk und Auslosung ist am 31. Dezember.


Kirn 2006

Marktplatz: Stempelstelle

Beliebte Oldtimerparade

von Rollce Royce bis Opel