Zäsur zu Jahresbeginn 2020: Aus für Nahe-Hit & Innenstädte

Kategorie: VG Sobernheim, Bad Sobernheim, Meddersheim, Kirn, Kreis KH, Allgemein, Lokale News an Nahe und Glan, Lifestyle

 

Fotos am Textende- 2 Themen: Das Jahr 2020 ist keine 14 Tage alt, da wurde dem kreisübergreifenden Raderlebnistag "Nahe Hit - Rad`l mit" der Garaus gemacht. Schluß. Aus. 2018 wurde der 25.te mit Start an der Meddersheimer Winzergenossemnschaft gefeiert, 2019 zeichnete sich das Aus mit Negativbeteiligung ab. Kein Beinbruch, die Welt dreht sich weiter - die Radler radeln, wenn sie wollen, und nicht wenn sie sollen. Und auf Kommando schon gar nicht! Zu groß der Aufwand, Absperrungen, die Sicherheit und das Risiko dieser Open-Air Veranstaltung.

Andere Baustelle: Der Handelsverband (HDE), - immerhin die Spitzenorganisation des deutschen Einzelhandels für rund 400.000 selbständige Unternehmen und Geschäfte mit fast drei Millionen Beschäftigten und jährlich über 420 Milliarden Euro Umsatz -, schlägt alarm und warnt verstärkt vor sterbenden Innenstädten. Dies muss so bedingungslos akzeptiert werden, denn eine Reaktivierung von Bäcker und Metzger, ein Relaunch oder Update ist sinnlos, weil in Geiz-ist-geil-Zeiten versäumt worden, dem nichts entgegengesetzt werden konnte und „der Gang dorthin“, die Attraktivität und das Angebot schlichtweg fehlen und in Internet-Zeiten die Miete nicht erwirtschaftet werden kann.

In Kirn ab Marktplatz zum Steinweg hin hat die Bäckerei geschlossen, nebenan der Deko-Laden von Jetter, obendrüber hat Peter Wilhelm Dröscher das SPD-Schaufenster geräumt und nebenan ist der frühere Obstladen von Eugen O´ Brien seit Jahren verwaist – gegenüber das stadtbildprägende Haus Lagrange samt Nahegasse-City: tote Hose; - und wer geht dahin, wenn es kein Angebot gibt und die Läden zu sind? Riesige Fluktuation. Bei der Marktplatzgastronomie kann man die Tage rückwärts zählen, bis der nächste Genusstempel dicht macht. Reichen die Sommermonate, den Winter zu überleben, wenn der Magnet Eisdiele Venezia zu hat? Die Kosten laufen weiter, die Steuer- und Kredit-Eintreiber, Rechtsanwälte, das Sozialamt und die Tafeln haben Hochkonjunktur. Dies ist ausdrücklich kein Schlechtreden, wieso auch? mehr „Ist“-Bestandsaufnahme – Anfang Januar 2020. Modeausstatter Klaus Erwin Hien am Hahnenbach wusste von weiteren Friseur- und Schuhgeschäft-Schließungen im Steinweg: „Es wird nix getan und zur besten Ladenöffnungszeit geschlossen. Mahlzeit!“ Lethargie macht sich breit. Seine beste Zeit hatte er, als er in Bad Sobernheim zu exquisiten Modeschauen einlud, direkt am Kunden und mit ihm am Stil, Outfit und Chic arbeitete.

Wow-Effekte, Angebote, Appelle und Aufklärung, Erlebnisevents und -einkäufe mit Verkostungen, Rezeptideen etc. betreiben längst die Supermärkte – wie anders lässt es sich erklären, dass kiloweise Reklame- und Werbeblättchen in alle Haushalte! sich in der Summe rechnen und bezahlt machen! „Wer weiter denkt, kauft näher ein“, sagt SooNahe Dr. Rainer Lauf - und die Waren dieser Handwerks-Herstellungsbetriebe (Bäcker/Metzger) stehen längst im Supermarktregal oder auf Aktionsflächen. Übrigens sind Globus, Rewe und insbesondere Aldi Bad Sobernheim teurer geworden, haben mächtig was draufgepackt. Die Einzelhandelsgeschäfte in der City mit antiquiertem „Bau-, Investitions- und Modernisierungsstau“ leben längst von der Substanz, egal wo, ob in Kirn, Meisenheim oder Bad Sobernheim.


Aus: Kein Hit mehr - 2019

hier 2018 in Meddersheim

war das 25. Jubiläum

Kirn: rechts und...

...links: Steinweg